Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Stand der Planungen - Das Raumordnungsverfahren

Das Raumordnungsverfahren (ROV) zum „Ausbau der Unteren Saale – Schleusenkanal Tornitz wurde abgeschlossen und die Landesplanerische Stellungnahme durch die obere Landesplanungsbehörde erstellt. Das Raumordnungsverfahren wurde am 10. März 2008 durch die obere Landesplanungsbehörde eingeleitet und im Oktober mit der Bekanntgabe der Landesplanerischen Beurteilung beendet.

In der Landesplanerischen Beurteilung kommt die obere Landesplanungsbehörde zu folgendem Ergebnis:

„Das Vorhaben „Ausbau der Unteren Saale – Schleusenkanal Tornitz“ ist mit der Variante Trasse II mit Elbeanbindung bei Umsetzung der nachfolgend aufgeführten Maßgaben mit den Erfordernissen der Raumordnung einschließlich der Umweltbelange und der Belange der FFH-Verträglichkeit (Flora-Fauna-Habitat) vereinbar.“

Im Anschluss werden insgesamt 11 Maßgaben vorgegeben, die vom WNA Magdeburg für die weitere Planung zu beachten sind.

Trasse 2 mit Elbanbindung
Trasse 2 mit Elbanbindung

Als nächster Schritt erfolgt die Auswertung der Landesplanerischen Beurteilung mit intensiver Betrachtung der Themen Ökologie, Wasserwirtschaft einschließlich Grundwasser sowie der Wirtschaftlichkeit. Nach Abschluss der Auswertung und Prüfung durch das BMVBS werden entsprechende Gespräche mit dem Land Sachsen Anhalt geführt. Hier wird über die noch durchzuführenden Untersuchungen oder die Beantragung eines Planfeststellungsverfahren entschieden.

Beachten Sie bitte hierzu auch die Presseerklärung des WNA Magdeburg zum Abschluss des Raumordnungsverfahrens.