Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasserstraßen-Neubauamt Magdeburg

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: Schleuse Hohenwarthe

Die Schleuse Hohenwarthe bildet das östliche Ende der Mittellandkanalhaltung Sülfeld - Hohenwarthe. Die Schleusenanlage besteht aus 2 parallel angeordneten Schleusenkammern, die durch eine 12,50 m breite Mittelmole miteinander verbunden sind. Die Breite der Schleusenkammer beträgt 12,50 m, bei einer nutzbaren Länge von 190 m. Damit können Schiffseinheiten bis 185 m Länge, 11,45 m Breite und 2,80 m Abladetiefe die Schleuse passieren. Dies entspricht der Binnenwasserstraßenklasse Vb. Die zu überwindende Höhendifferenz beträgt bei Normalwasserstand 18,55 m. Im Oberhaupt der Schleuse befinden sich zwei ölhydraulisch angetriebene Zugsegmenttore mit Torsionsrohr. Die Abmessungen betragen 12.500 mm in der lichten Weite und 5.400 mm in der Höhe. Ein Tor hat ein Gesamtgewicht von ca. 40 t. Als Untertore werden überstaute Hubtore eingesetzt. Diese verschließen die Schleusenkammer zwischen Drempel und Tormaske und sind als Faltwerkstor ausgebildet. Die Abmessungen eines Tores betragen 12.500 mm als lichte Weite und 11.000 mm als Höhe. Das Heben und Senken der Tore erfolgt erstmalig direkt mit in Planiehöhe beidseitig der Tore aufgestellten rund 12 m langen Hydraulikzylindern ohne Gegengewichtsausgleich.
Im Sommer 2005 wurde die Gewährleistungsinspektion durchgeführt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie im Downloadbereich.

eu_logo_gefoerdert_kl